• 1
  • 1

Gedichte im Deutschunterricht

Es gibt verschiedene Formen von Gedichten!
Vor Ostern schauten sich die Schülerinnen und Schüler der 2b an, welche Art von Gedichten es gibt. Jede/jeder entschied sich für eine Lieblingsform und versuchte sich dann als Lyrikerin/Lyriker!


Weitere Gedicht-Bilder bei "klick" auf den Titel!

Redewettbewerb 2021

Der Österreichische Jugendredewettbewerb bietet jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Meinungen und Gedanken frei zu äußern. Das Jahr 2021 stellte sowohl die Organisatoren als auch die BewerberInnen selbst vor große Herausforderungen. So konnten Jugendliche in den letzten Jahren an einem Rhetorikseminar teilnehmen, welches ihnen sowohl für den Bewerb als auch für ihre spätere schulische bzw. berufliche Laufbahn Kompetenzen in den Bereichen Selbstbewusstsein, nonverbale Kommunikation und Präsentation vermittelte. Heuer waren die Schülerinnen und Schüler in vielen Bereichen der Vorbereitung auf sich allein gestellt, wenn sie auch , so weit es möglich war,  von ihren Lehrpersonen, Eltern und Freunden betreut und unterstützt wurden.

Trotz der allgemeinen unsicheren Situation und dem fordernden Schulalltag meldeten sich Silvana Schraffl, Annika Libiseller und Felix Sint aus der Mittelschule Sillian zum Redewettbewerb in den Kategorien „Klassische Rede“ und „Spontanrede“ an.

Die beiden Mädchen besetzten den hervorragenden dritten und vierten Platz des Bezirkswettbewerbs und auch Felix Sint erörterte in seiner spontanen Rede auf beeindruckende Weise die Problematik  „Zäune in und um Europa“.

Mit ihren ganz persönlichen Gedanken und Gefühlen über „Corona“ öffnete sich Annika Libiseller der Jury und überzeugte mit zahlreichen Fakten, vor allem aber mit dem Aufruf nach Aufmerksamkeit und Unterstützung ihrer Generation.

Dass die Gleichberechtigung von Frauen und Männern für Silvana Schraffl eine große Rolle spielt, stellte die 14-Jährige mit ihrer eindrucksvollen Rede zum Thema „Typisch Mann – typisch Frau“ unter Beweis und gab unmissverständlich zu verstehen, dass Diskriminierung im Allgemeinen und geschlechtsspezifische Unterscheidung im Besonderen im 21. Jahrhundert keinen Platz in der Gesellschaft mehr haben dürfen.

Nach dem Wettbewerb erhielten die SchülerInnen von den Jurymitgliedern ein ausführliches Feedback und eine Urkunde des Landes Tirol über die erfolgreiche Teilnahme zugesandt. Auch das Lehrerteam der Mittelschule Sillian sowie Herr Direktor Andreas Strasser gratulierten den SchülerInnen zu ihrem Erfolg und drücken Silvana Schraffl die Daumen für die Qualifizierung im Landeswettbewerb.




Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.