Offener Englischunterricht in Kompetenzgruppen

Die Schüler/innen der 1. Leistungsgruppe aus den Klassen 2a und 2b erlernen Grammatikthemen im Englischunterricht nicht auf herkömmliche Weise, sondern in Kompetenzgruppen mit Hilfe eines differenzierten Übungsplans.

Dieser Übungsplan ist in drei Schwierigkeitsstufen eingeteilt, wobei die Schüler/innen – je nach Vorwissen – leichtere oder schwierigere Übungen wählen können. Diese werden von den Schüler/innen dann in Partner- oder Gruppenarbeit gelöst und natürlich auch selbstständig kontrolliert. Nach der Kontrolle dürfen die Lernenden ihre Leistungen selbst mit einem Smiley-Symbol bewerten.

Durch eingebaute Sprachübungen kommt auch die Kommunikation in der Fremdsprache nicht zu kurz. Außerdem können die Schüler/innen nach ihrem eigenen Lerntempo arbeiten und selbst jene Themen wählen, bei denen für sie noch Übungsbedarf besteht. Die Lehrperson steht den Schülern während den Stunden als Coach zur Verfügung, wenn noch Inhalte erklärt oder Fragen geklärt werden müssen.

Dass diese Unterrichtsform gute Ergebnisse erzielt und den Lernenden zugleich Spaß macht, kann man an den überwiegend gut ausgefallenen Lernzielkontrollen und an den fröhlichen Gesichtern der Kinder sehr gut erkennen.

Wandertag ins Mittelalter

Der heurige Wandertag der 2a-Klasse stand ganz unter dem Motto „Geschichte macht Spaß“. Nach einer lustigen Zugfahrt, einer eisigen Stärkung beim „Il Gelato“ und der Pause im Schlosspark, war die erlebnisreiche und sehr interaktiv gestaltete Führung durch das Schloss Bruck bestimmt das Highlight dieses Ausflugs. Verschiedene Aufgaben und Spiele in den Räumlichkeiten des Schlosses brachten den Schülern das höfische Leben im Mittelalter näher und spannende Geschichten weckten das volle Interesse aller Beteiligten. Später bestaunten die Kinder dann auch noch unterschiedliche und teils außergewöhnliche Fischmodelle in der Sonderausstellung zur Fischwelt Osttirols. Das Spielen und Toben im Spielplatz Draupark war ein perfekter Abschluss für unseren Ausflug.

Wirtschaftskunde einmal anders

Unter dem Motto „Ein Ausflug in den Supermarkt“ erlebten die Schüler/innen der 2a-Klasse den Gegenstand Geografie und Wirtschaftskunde bei einem Lehrausgang in den Supermarkt einmal sehr realitätsbezogen.

Nachdem das Thema Handel und Verbraucherbildung bereits im Unterricht behandelt worden war, sollten die Schüler/innen ihre theoretischen Kenntnisse jetzt auch praktisch erproben.

 

Im Geschäft wurden den Schülern/innen verschiedene Aufgaben erteilt: In Kleinstgruppen mussten sie sich im Supermarkt zurecht finden, den einzelnen Abteilungen verschiedene Produkte zuteilen, sich über die richtige Lagerung von Produkten informieren, Produkte und Preise vergleichen, das Qualitäts- und Preisverhältnis von No-Name-Produkten und Markenprodukten prüfen und die verschiedenen Verkaufstricks der Supermärkte entlarven.

Gelernt haben die Schüler/innen dabei eine wichtige Tatsache: Schlau ist, wer sich im Supermarkt gut auskennt, wer Preise vergleicht und sich von Verkaufstricks nicht täuschen lässt!

Projekt: "Arbeiten mit Ton - kreatives Gestalten"

 

Schüler/innen der 3a und 4c stellten im Rahmen des besagten Projektes moderne Kruzifixe für die neuen Klassenräume her.
Unter dem Motto "Altes mit Neuem verbinden" wurden als Materialien Ton, Altholz und Nirosta verwendet.
Jeder Schulstufe wurde ein bestimmter Farbton zugeordnet.

 

Wer fürchtet sich vor dem „Weißen Hai“?

Wie jedes Jahr fand auch heuer wieder die Schwimmwoche für die SchülerInnen der 1. Klassen im Aquafun in Innichen statt. Ziel des Projekts ist für einige wenige SchülerInnen das Erlernen des Schwimmens, für den Großteil aber das Verbessern und Erlernen verschiedener Schwimmtechniken. Dabei kamen Spiel und Spaß nicht zu kurz.